Benjamin Weidig
Ernährungsberater. Dogmenfrei. Forscher. Nährstofffreak. Holistischer Ansatz.
Dieser Benutzerkonto Status ist Freigegeben

Dieser Benutzer hat noch keine Informationen zu ihrem Profil hinzugefügt.

„Medikamente halten dich am Leben, Nahrung macht dich lebendig“
– Benjamin Weidig

Mein Name ist Benjamin Weidig. Bis zum 21. Lebensjahr litt ich unter diversen Krankheiten und Körpersymptomen, darunter:
– chronische Bronchitis
– starke Depressionen
– Schilddrüsenunterfunktion
– Konzentrationsprobleme
– chronische Müdigkeit und häufige Erkältungen
– entzündete Haut (Akne)
– Verdauungsprobleme
– „genetisch bedingten“ erhöhten Cholesterinwerten
– u.v.m.

Nachdem die gängigen Medikamente und Therapiemöglichkeiten der Schulmedizin niemals für dauerhafte Lösungen sorgten, da diese fast ausnahmslos auf reine Symptomunterdrückung statt wirklicher Ursachenbekämpfung ausgerichtet sind, entschloss ich mich am Tiefpunkt meiner gesundheitlichen Situation schlagartig meinen damaligen Zustand zu ändern und endlich selbst die Verantwortung für meine Krankheiten zu übernehmen. Bereits wenige Jahre später konnte ich so durch diverse Weiterbildungen sowie eigenen
Recherchen und dutzenden Selbstversuchen meine Erkrankungen nicht nur selbstständig heilen, sondern des Weiteren zeitgleich meine Leidenschaft zum Beruf ausbauen. Als holistischer Ernährungsberater und Spezialist im Bereich Naturheilkunde beschäftige ich mich insbesondere mit der ganzheitlichen Betrachtung des menschlichen Organismus. Dies reicht von den komplexen Wechselwirkungen zwischen körperlichen und psychischen Erkrankungen, über das Zusammenwirken der einzelnen Organsysteme, bis hin zur ganzheitlichen Analyse einzelner Ernährungsformen und Lebensmittel.

Jeder Mensch auf dieser Welt muss verstehen, dass 95% aller Krankheiten natürlich heilbar sind - v.a. Krebs.

- Fachberater für holistische Gesundheit (Akademie der Naturheilkunde)
- Stressmanagement & aktive Entspannung (Impulse Schule)
- Besuch diverser Wochenendseminare (Paracelsus Heilpraktikerschule, Dr. Andreas Noack u.v.m.)

Subvention von Milch auflösen und in die Remineralisierung der Pflanzenböden stecken.

„Du sollst weniger salzen.“

An ein Lebensalter von weit über 100 Jahren.

 

>